Projekt SummerHouse

Copyright @ Gabriel Schnetzer

Das Projekt SummerHouse war mit Abstand der größte Auftrag diesen Sommer. In Zusammenarbeit mit meinem Bruder wurde hierbei eine gesamte Terrasse neu gebaut, sowie ein Zaun erneuert.
Oben ein Blick über den „Bug“, den es neu zu bauen gilt. Nicht im Bild: Die 266 Zaunlatten, die es zu schleifen gibt.

Abriss

Copyright @ David Götting

Aber der Reihe nach, jede Erneuerung fängt mit einem an: Dem Abriss. Der ursprüngliche Bug war zu marode, um mit einem Schliff wieder fit zu werden.
Die Fundamente der Steher hingegen waren noch gut in Schuss – nur leider an der falschen Stelle, da der Bug auch eine andere Form bekommt.
Den alten Bug haben wir im Ganzen nebenan gestellt – so konnten wir bis zum Ende des Projekts immer wieder Maß nehmen.

 

Copyright @ Hellbent & Rad

Konstruktion

Die Steher sind aus Douglasie und mit Einschlagbodenhülsen im Boden verankert. Die Unterkonstruktion ist aus kesseldruckimprägnierter Lärche (4x7cm), und die Terrassendielen ebenfalls aus Lärche.

Copyright @ Hellbent & Rad

Die Versäuberung am Ende der Dielen ist aus laminierten Holzstreifen, die ganz am Ende direkt am Bug verleimt wurden.
Der gesamte Bug ist so konzipiert, dass jedes Teil (mit Ausnahme von 3 der 5 Steher) sofort getauscht werden kann. Das macht zukünftige Ausbesserungsarbeiten sehr einfach.
Das ganze wurde lasiert, um die Lebensdauer noch weiter zu erhöhen und die Farbe an den Rest des Gartens anzugleichen.

Wo gehobelt wird… staubts?

Endergebnis

Copyright @ Hellbent & Rad

Die Planung des Bugs wurde von mir gemacht, in der Konstruktion wurde ich von meinem Bruder tatkräftig unterstützt. Das Endergebnis kann sich sehen lassen:

Copyright @ Hellbent & Rad

Bonus:

Unser Lieblings-Lichtkünstler Rudolf Maase hat uns einen Besuch abgestattet, und nicht nur großartige Fotos vom Arbeitsprozess gemacht, sondern auch den Pool verwandelt. Dickes Dankeschön!

Copyright @  Rudolf Maase