Longboards

 

 

 

 

 

 

 

 

Neben Fahrrad fahren und Werkstatt ist das longboarden mein liebstes Sommerhobby. Aber der Einstieg kann schwer sein, vor allem mit wenig Geld. Ich habe damals alles, was ich hatte, in Wheels, Lager und Achsen gesteckt, und versucht am Deck zu sparen.

Die Idee war, so billig wie möglich etwas zu bauen, was zumindest einen Sommer lang hält.

Das war im Frühling 2015, und seitdem ist meine AusRasta mein allerliebstes Transportmittel, und sie hält (noch) immer.

Das Deck ist aus 4 Lagen Buchensperrholz, geklebt mit wasserdichtem Holzleim, gepresst worden. Sie wurde gebeitzt, mit einem Stencil besprüht und lackiert. Kostenpunkt waren inklusive Griptape ungefähr 30 Euro.
Gepresst wurde das ganze mit einem Stück Schiene, das in der Werkstatt lag, und 2 Holzbalken.

Danach ist noch ein komplettes Board entstanden, die Alerta.
Deutlich kleiner als die AusRasta ist sie trotzdem nach dem gleichen Prinzip entstanden, nur diesmal mit 3 statt 4 lagen Sperrholz.

CIMG7101CIMG7102CIMG7103

Danach sind als Konzeptprojekt noch 2 Decks entstanden, beide 4 Lagen Sperrholz, geklebt und gepresst:


<!–more–>